Vital-Genuss.de : Das Blog rund um den grünen Lifestyle.

19. August 2017 | Nachrichten Feed

Seifroh – Luxusseifen handgemacht

7. Februar 2008 von Manuel  
Abgelegt unter Wellness

seifroh-seifeSeife ist nicht gleich Seife, das wussten schon unsere Vorfahren. Erfunden haben´s die Araber, zum Seifenreinheitsgebot kam es dann in Frankreich unter Ludwig XIV. Hochwertige Seifen zeichnen sich seitdem dadurch aus, dass sie mindestens 72% reines Öl enthalten. Im 21ten Jahrhundert können wir uns Seifen aller Art aussuchen: von extrem günstiger Kernseife bis hin zu hochwertiger Wellness-Seife aus seltensten Zutaten. Im letzteren Segment möchte sich gerne der neugegründete Online-Shop Seifroh.net etablieren, und zwar mit einem hochwertigen Angebot an selbstgemachter Seife und natürlicher Kosmetik.

Die Produkte: Ein interessanter Bereich des Angebots sind die Naturpflegeserien, die mit Biokosmetik aus verschiedenen Ländern aufwarten. Shopbetreiberin Anne Hartung beschreibt das Konzept von Seifroh.net so: „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, rein pflanzliche und doch sehr ansprechende Naturkosmetik weltweit aufzuspüren und zu importieren.” Im Shop gibt es sprudelnde Badebälle, Milchpulver in einer echten Milchkanne, Salben und Balsame für alle gestressten Körperteile und Muskeln und sogar exotische Produkte wie Senf-Puder.

Kritik: Soweit so gut, allerdings verspielt der Onlineshop in meinen Augen viel von seinem Potenzial. Das ist schade, denn das ganze Thema ist eigentlich ideal für emotionalen Konsum geeignet. So wird in der Pressemitteilung darauf hingewiesen, dass die Seifen alle handgemacht sind und nur natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Leider wird das aber nicht deutlich und transparent gemacht (Fotos von der Produktionsstätte, Inhaltsstoffe der einzelnen Produkte aufgelistet usw). Von der Prämisse, den Shop mit “viel Liebe und Herz” zu betreiben, sieht man auch noch nicht viel verwirklicht. So wird im Bereich über uns davon gesprochen, dass ein kleines Familienunternehmen hinter Seifroh steckt. Wo sind dann Bilder von den Familienmitgliedern, zum Beispiel? Aber es geht noch weiter – es gibt ein “Blog”. Hier könnte man wunderbar die oben angesprochene emotionale Bindung aufbauen. Stattdessen dient es bislang nur als Linkfarm für den Shop. Worauf ich hinauswill – gerade im Onlinebereich steht der Konsument vor dem Problem, dass er die Ware nicht anfassen kann, darum ist es um so wichtiger, diesen Mangel auszugleichen. Durch ein Mehr an Information, durch Bilder, durch Gesichter, Geschichten usw. Bleibt zu hoffen, dass die Seifen noch etwas mehr Leben bekommen ;-)

Bildnachweis: (c) Foto von seifroh.net

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

  • Leichtfüßig in den Frühling
    Etwas zögerlich zwar, aber der Frühling kommt! Und mit ihm werden die Röcke und Hosen k��rzer, Kartons mit Sandalen werden unter dem Bett vorgeholt oder aber au...
  • Zing – der Katapult-Löffel
    Mit dem Essen spielen? Warum nicht - gerade wenn man widerborstige Kinder hat, die einfach den Mund nicht aufmachen wollen... mit dem Zing-Löffel von Fred&Frie...

Und was meinen Sie?

Erzählen Sie uns, was Sie über dieses Thema denken...