Vital-Genuss.de : Das Blog rund um den grünen Lifestyle.

3. December 2016 | Nachrichten Feed

Der Spam-Sammler

19. Januar 2007 von Manuel  
Abgelegt unter Im Netz

Unerwünschte E-Mails, die uns über Potenzmittel, Sexseiten, überteuerten LED-Lichterketten oder sonstigen Unsinn informieren, sind ein großes Problem. Im Commtouch Spam Report 2006 wird der Anteil an sogenanntem SPAM auf 87% des weltweiten Nachrichtenverkehr beziffert. Der Spamversand verursache eine Datenmenge von 1,7 Mrd Megabyte pro Tag (!) und hält Menschen auf der ganzen Welt von der Arbeit ab, weil sie täglich ihr E-Mail-Konto vom Datendreck befreien müssen.
Berthold Metz aus Freiburg versucht als Stephan Spamschlucker den Spieß umzudrehen – er möchte jede Menge Spam-Mails erhalten. Sein ehrgeiziges Ziel: 500000 Spam-Nachrichten bis Ende 2007. Um das zu erreichen, verteilt er die E-Mail-Adresse webmaster stephan@spamschlucker.org auf Pornoseiten, bei Gewinnspielen, in Foren und überall wo ein Formularfeld lockt. Seine Spam-Ernte präsentiert er wöchentlich in seinem Blog Spamschlucker.org. Ein interessantes Experiment, auch wenn sich die Jagd nach Junkmails wohl schwieriger als gedacht gestaltet. Aber bis zum Ende des Jahres ist ja noch etwas Zeit ;-)

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

  • Unzerstörbare Pommes?!?
    Da fällt einem nicht mehr viel ein. Morgan Spurlock (Super Size Me) hat ein kleines Experiment gewagt. Wie lange halten Fastfood-Produkte von McDonalds dem Verw...
  • 1 Monat Bio – im Interview
    Michael Meinhardt von Radio-G hat Tatjana und mich am Sonntagabend interviewt. Wir erzählen im Radio-G Podcast 148, wie das Experiment verlaufen ist, was wir ge...

Kommentare

12 Kommentare zu “Der Spam-Sammler”
  1. Danke für die Erwähnung! Die E-Mail-Adresse, an die ich den Spam gerne haben möchte, ist aber stephan@spamschlucker.org – man munkelt, dass “webmaster”-Adressen gerne mal automatisch aus den Spamdatenbanken rausgeworfen werden. Könntest du das noch ändern please?

  2. Manuel sagt:

    Kein Problem, ist geändert!

    Gruß, Manuel

  3. Tim sagt:

    Mhh, also 500.000 Spammails halte ich für kein besonders hohes Ziel. Ich bekomme derzeit auch ca. 200 Spammails am Tag ;)

  4. Manuel sagt:

    @ Tim: macht als 71.200 pro Jahr :-)
    Ich denke, es ist tatsächlich nicht so einfach, da sich der Spamschlucker ja auch gewisse Regeln aufgelegt hat:
    http://www.spamschlucker.org/spamdex/statisch/vorgehen

    Wie auch immer, ich bin gespannt, ob er sein Ziel am Jahresende erreicht wird!

  5. und Tim, bedenke: Wie lange hast du deine E-Mail-Adresse schon am Start? Ich benutze eine seit ungefähr 5 Jahren und kriege an die so rund 80-100/Tag (hab mich allerdings auch nicht in den Pokerpornodomänen rumgetrieben).

  6. Thomas Mayr sagt:

    Mach ähnliches. Deshalb poste ich hier mal meine Adresse:
    mytest00@gmail.com

  7. mhammer@bluevaria.de sagt:

    me too..

    mhammer@bluevaria.de

  8. Manuel sagt:

    Da hier von verschiedenen Leuten E-Mail-Adressen abgeladen werden, die ich leider nicht überprüfen kann (sind das wirklich welche, die zum spammen freigegeben werden, oder will hier jemand einen anderen in die Pfanne hauen?) – schließe ich hier die Kommentare.

Trackbacks

Finden Sie heraus, was andere zu diesem Artikel gesagt haben
  1. das digiblog sagt:

    Spam sammeln mal anders…

    Diese Idee finde ich mal richtig klasse: virtuellen Speck auslegen, um möglichst viele Spam-Mails zu bekommen und dann ein Blog einrichten, um darüber zu berichten. Das gibt’s hier beim Spamschlucker.
    Ich gebe zu, ich habe auch einen Ordner…

  2. dataloo sagt:

    Spamschlucken…

    Warum immer das tun was alle tun?
    Spamhereinfallen, Spamerkennen, Spamfiltern, Spamhassen, Spamverschieben, Spamlöschen, Spamvermeiden …
    Spamschlucker aka stephan@spamschlucker.org will das nicht. Er will Spam sammeln so viel und so schnell wie….

  3. [...] – Sammelleidenschaft — Der Spam-Sammler [...]