Vital-Genuss.de : Das Blog rund um den grünen Lifestyle.

17. August 2017 | Nachrichten Feed

Froschblog – wirklich alles grün?

8. Oktober 2007 von Manuel  
Abgelegt unter Im Netz

Seit kurzem gibt es ein weiteres Corporateblog, die Marke FROSCH der Werner & Merz GmbH ist jetzt auch unter die Blogger gegangen. Mit einer bunten Themenmischung aus dem Produkt-Alltag, interessanten Vorkomnissen und Blicken “hinter die FROSCH-Kulissen” möchte das Froschblog neue Interessenten anlocken und Kunden binden. Dabei reicht die Themenpalette von ein wenig “Cat-Content” bis hin zum Fotoshooting für ein neues Produkt, dem Frosch Raumerfrischer. Geführt, bzw. geschrieben wird das Blog von verschiedenen Personen und Abteilungen im Unternehmen. Bis jetzt liest sich das Froschweblog ein wenig wie eine grüne Mischung aus Frostablog und Saftblog :-)

Allerdings quakt es sich noch nicht ganz reibunglos – wie diese kleine Liste der “Blogfehler” beweist. Da das Froschblog von der Agentur “Netz98.de” erstellt und betreut wird, geht die Kritik daher auch weniger an die Frösche, sondern vielmehr den “Froschteich” – um im (schiefen) Sprachbild zu bleiben. Was beim Bloggen gar nicht geht:

  • Wordpress einsetzen, und es dann einfach verschweigen (kein Linkhinweis auf der Startseite oder im Impressum.
  • Einen “offenen und vertrauensvollen Dialog mit Ihnenfordern, aber dann keine Nicknames erlauben und die Kommentare moderieren (Selbsttest: es hat geschlagene 3,5 Stunden gedauert, bis mein Kommentar freigeschaltet wurde)
  • Blogdienst nach Vorschrift: “Wir bitten unsere Leser um Verständnis, dass der FROSCH Blog am Wochenende und an Feiertagen eine Pause einlegt.
  • Sich die Domain froschblog.de durch vage Klagedrohungen erkaufen (Der alte Domain-Inhaber Christian Mertes nannte vital-genuss.de gegenüber die Verhandlungen eine “geschickte Mischung aus indirekter Drohung und Anreiz “)

Das finde ich sehr schade, da die beteiligte Agentur ja sehr erfahren im Online-Bereich ist und auf marketing-meile.de ein eigenes Weblog führt. Somit müsste man um die Stolperfallen eigentlich wissen. Wie auch immer – ich bin gespannt, wie sich die Frösche im großen Blogteich schlagen werden! Die Marke selbst ist mir sehr sympathisch – schön wäre es, wenn es das Froschblog auch wird!
Andere Stimmen zum Blogstart: Saftblog, Basicthinking

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

  • Weblog von Utopia.de
    Jetzt hat die Lohas-Vorzeige-Community Utopia.de auch endlich ein "richtiges" Weblog eingerichtet. Das utopiablog erweitert die Plattform neben dem interaktiven...
  • KarmaKonsum GreenCamp
    Am 31. Mai findet eine Ideen- und Networkingbörse von LOHAS für LOHAS in Frankfurt statt. Das "Greencamp" ist ein neues Veranstaltungskonzept bei dem nicht die ...

Kommentare

4 Kommentare zu “Froschblog – wirklich alles grün?”
  1. mudd1 sagt:

    Ich finde, der Liste fehlen noch zwei Punkte. Was auch gar nicht geht:

    * “Froschblog” “FROSCH Blog” schreiben.
    * “Der” Blog sagen, es heißt *das* Blog, weil es ja ein Log ist und kein Block.

    Ansonsten vielen Dank nochmal für die Erwähnung und die gute Recherche.

  2. Manuel sagt:

    Auf das “Deppenleerzeichen” wurden sie ja schon per Kommentar von Uwe (magerquark.de) hingewiesen – und haben das auch freigeschaltet (löblich!).

    Die Ansprache des Blogs als “das” oder “der” habe ich nicht moniert – es sind ja beide Schreibweisen laut Duden gestattet. Auch wenn mir persönlich “der Blog” immer etwas im Ohr schmerzt :-)

  3. Silke Berz sagt:

    Hallo Manuel,

    vielen Dank für deinen Beitrag über das Froschblog. :) Als Mitarbeiterin der Agentur netz98 freue ich mich, dass es bereits jetzt auf so viel Resonanz stößt. Vielen Dank auch für die Kritik, die für uns natürlich sehr hilfreich ist, denn der Blick von “außen” ist ja immer ein wenig anders. Das Froschblog ist ja noch ganz jung und es ist im Web auch nichts in Stein gemeißelt. Daher haben wir deine Hinweise aufgenommen und werden die von dir angesprochenen Punkte nochmal angehen. Dennoch ein paar Anmerkungen dazu:

    Der Link zu Wordpress wurde nicht aus einem bestimmten Grund weggelassen. Meines Wissens nach ist er aber auch nicht Pflicht. Sollte das allerdings gegen die heiligen Blogger-Regeln verstoßen ;-) haben wir natürlich auch kein Problem damit, diesen Link einzusetzen.

    Aus rechtlicher Sicht möchte man mit dem Blog erstmal auf der sicheren Seite sein. Daher bittet das Froschblog seine Leser, keine anonymen Kommentare abzugeben. Aber vielleicht ist es auch ein wenig zu streng formuliert, wir werden nochmal dran feilen.
    Aus dem gleiche Grund werden auch die Kommentare moderiert. Je nachdem, wie sich die Kommentare entwickeln, kann sich das auch vielleicht irgendwann noch ändern.

    Die Froschblogger sind aber auf alle Fälle bemüht, so schnell es geht, die Kommentare freizuschalten. Allerdings sind auch sie keine Vollzeitblogger und sind hin und wieder mal unterwegs oder in Meetings. Wir bitten deswegen um ein wenig Nachsicht. :-)

    “Der Blogdienst nach Vorschrift” ist ein nett gemeinter Hinweis der Froschblogger, die ja während ihrer Arbeitszeit bloggen, dass am Wochenende eben keine neuen Beiträge zu erwarten sind. Es ist ja schließlich ein Unternehmensblog. Viele andere bloggen am Wochenende auch nicht, nur schreibt’s eben keiner so offensiv hin.
    Im übrigen werden Kommentare auch am Wochenende freigeschaltet und beantwortet, wie du vielleicht schon bemerkt hast. ;-)

    Aus “geschickte Mischung aus indirekter Drohung und Anreiz“ nun “durch vage Klagedrohungen erkauft” zu machen, ist doch ein wenig polemisch, oder? Man hat Herrn Mertes angeboten, ihm die Domain abzukaufen und nach einer kurzen Verhandlung ist man sich einig geworden. Natürlich wird in einer solchen Verhandlung auch erwähnt, dass die Marke Frosch unter Umständen ein Recht auf diese Domain hat, aber das sollte man nicht gleich als Klagedrohung auslegen.

    Ich hoffe, dass ich damit einiges klären konnte.

    Grüße
    Silke

  4. Manuel sagt:

    Hallo Silke,
    danke für die Antwort!

    zu Wordpress: es ist richtig, dass man die Angabe, welches System man da verwendet, nicht machen MUSS
    Es hat dementsprechend auch nichts mit “heiliger-Blogger-Regel” zu tun, sondern mit dem Respekt gegenüber der Arbeit der Entwickler von Wordpress.

    zum Thema “Wochenende”: Das ist mir schon klar. Jeder hat das Anrecht auf ein freies Wochenende – und ich finde die Formulierung einfach nur etwas mißverständlich ;-)

    Zum Thema Moderation: Die rechtliche Sicht ist da leider schwierig, ich weiss. Moderierte Kommentare (nicht nur Erst-kommentare, was ja auch geht) sind halt immer ein wenig der “Tod” jeder Diskussion. Die Geschichte mit Nicknames ist hingegen überflüssig. Sollten problematische Einträge kommen, sind die sowieso eher an E-Mail-Adresse oder IP festzunageln als an “Lieschen Müller” (wer weiss, ob der Name stimmt?). Viele aufmerksame Netzbesucher wollen aber nicht ihre Klarnamen überall abladen – was ich gut nachvollziehen kann. Das heisst aber häufig nicht, dass die Meinungen hinter den “Nicks” deswegen unseriös oder von vorneherein “trollig” wären.

    Zur Domain. Nun, ich verstehe die Begehrlichkeiten, mit einer einprägsamen Domain starten zu wollen, und ein PR3 ist auch besser als PR0, ganz klar :-) Bezüglich der Drohung kann ich mich auf die Einträge im benannten “Ausweichblog” sowie einer ausführlichen E-Mail-Kommunikation mit dem Betroffenen stützen. Es ist doch erfreulich, dass am Ende jeder bekommen hat, was er wollte. Aber mit Verlaub – in Anbetracht der Tatsache, dass
    a) FROSCH zwar eine eingetragene Marke ist, aber gottseidank nicht für alle Klassen durchsetzbar ist!
    b) es schon ein Froschblog (von Frosch-Touristik) gibt, und einige private Froschblogs (die sich mit den echten Fröschen beschäftigen!) ebenfalls munter agieren

    von einem “Recht der Marke Frosch auf diese Domain” zu sprechen – in meinen Augen eine Drohung ist. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger. Und gerade die “Blogosphäre” (die ja eine wichtige Zielgruppe des Blogs ist) reagiert sehr empfindlich auf solche anwaltlichen Spitzfindigkeiten. Ich denke aber, das Thema braucht an dieser Stelle nicht weiter vertieft zu werden.

Und was meinen Sie?

Erzählen Sie uns, was Sie über dieses Thema denken...