Vital-Genuss.de : Das Blog rund um den grünen Lifestyle.

28. June 2017 | Nachrichten Feed

Wein-News a lá Digg/Yigg und Co

3. Juli 2007 von Manuel  
Abgelegt unter Im Netz

artikel-173Das Konzept schlummert schon länger in der Schublade – aber jetzt ist es fast fertig: Ich habe vor, einen News-Service für Wein anzubieten, auf der Basis von Webnews, Yigg und anderen “Newsbewertungssystemen.” Das Baby wird “mywein.com” heissen und wer mag, kann sich schon jetzt voranmelden ;-)

Sehe ich da Stirnrunzeln in den Gesichtern? Braucht man “noch so´n Webzwonull-Dingsbums”? Jein. Ich weiss, es gibt verschiedene und sehr gute Info-Dienste für Wein und Co. Wein-Plus.de, Deutsche-Weine.de oder auch Drinktank sind gute Anlaufstellen für Neues aus der Branche. Aber, ich möchte es weniger kompliziert und vor allem offener.

Das Problem der jetzigen Portale: sie sind alle sehr groß und teilweise sehr undurchsichtig. Meistens fehlen wichtige Elemente des “Mitmachwebs”, wie z.B. Kommentierungen oder Bewertungen. Die Weinblogs hingegen bieten das zwar an, haben aber eben meistens nicht die Reichweite der Wein-Portale. Somit gehen viele interessanten Themen unter. Klar, es gibt Aggregatoren wie Genussblogs.net, aber da werden die Nachrichten ebenso “durchgereicht”. Warum dann nicht eine Seite, wo Nachrichten rund im das spannende und große Thema Wein gesammelt werden können. Von Nutzern, für Nutzer?

Mywein.com soll offen sein für alle. Das heisst, der Weinblogger soll ebenso seine Geschichten einstellen können, wie der Winzer, der einen interessanten Wein kreieren möchte (Stichwort: Aronia-Wein o.ä.). Der passionierte Weintrinker, der sich über die neuen EU-Richtlinien aufregen möchte und einen interessanten Artikel dazu in der Zeitung gefunden hat soll sein Wissen genauso teilen können, wie ein Online-Händler, der eine ganz besondere Angebotskiste zu Weihnachten geschnürt hat.

Wie, Kommerz und Redaktion auf einen Haufen? Ja, warum auch nicht. Denn dort kommt doch der Leser zum Zug – was für viele Leute interessant ist, egal ob nun das Weinangebot oder die Story über die betrunkene Winzerkönigin (*g*), landet auf der Startseite. Was nicht interessant ist, das wird halt auch nicht groß angeschaut. Ausserdem sorgt das System für Transparenz: Es ist jederzeit ersichtlich, wer da welche Nachrichten einstellt, “hereingeschmuggelte” Pressemitteilungen werden sicher nicht ganz auszuschließen sein, aber da sie auch ganz offiziell veröffentlicht werden können, besteht kein Grund zur Camouflage.

Zum technischen Hintergrund: Mywein.com basiert auf Pligg, einem CMS was eben die typischen “Digg-Elemente” (Bewertungen, einfaches Einstellen der Nachrichten, Kommentare, Bestenliste etc.) ermöglicht. Also in unserem Fall heisst das: Wer eine Nachricht einstellen möchte, meldet sich an, bekommt einen Account und kann dann seine Nachricht veröffentlichen. Besucher können die Nachricht bewerten (auch anonym), sie weiterreichen oder kommentieren (erfordert ebenfalls einen Account). Alles weitere kommt dann in der “Primeur-Phase” (immer nur Beta ist doch langweilig!).

Es ist ein Experiment, ich bin gespannt, was daraus wird! Was meinen Sie / was meint ihr dazu? Gerade auch die Meinung von Weinbloggern und Forenbetreibern interessiert mich – also wer jemanden kennt, der möge ihn doch in die Runde hier einladen ;-) Ist so etwas interessant? Ist ein Spagat zwischen Anbietern und Redaktionen überhaupt möglich? Würden Blogbetreiber das als Newsquelle oder Verbreitungskanal nutzen? Würde es eher eine Ergänzung zu Wein-Portalen sein, oder eine Konkurrenz?

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

  • No Related Post

Kommentare

3 Kommentare zu “Wein-News a lá Digg/Yigg und Co”
  1. Hallo Manuel,
    ich finde das hört sich interessant an. Ich denke solche Bewertungssysteme sind sinnvoll, da es dabei im Grunde darum geht Qualität zu fördern. Eine Prognose darüber wie so ein Projekt angenommen wird, kann man sicherlich schwer anstellen. Es gibt z.B. eine Gruppe bei Yigg zum Thema Wein, die eher schlummert. Bei Wong tobt bei Weinthemen auch nicht gerade der Bär. Gleichzeitig ist die Weinblogszene derzeit sehr dynamisch und von Zuwächsen geprägt. Mein letztes Projekt war eine Suchmaschine in den Weinblogs: http://suche.wein-blogs.de
    Bei diesen Wein2null geschichten ist es sicherlich immer eine Frage der Konzeption, ob das dann angenommen wird. Viele englischsprachige Projekte zeigen das.

    Viele Grüße
    Thomas

  2. Manuel sagt:

    Hey, die Suche funktioniert ja wirklich gut ;-) Im Gegensatz zu Goowei, wo ich bislang keine nennenswert besseren Treffer bekomme, als über die normale Suche.

    Klar, es steht und fällt mit den Nutzern, so ein Projekt. Wichtig ist mir, dass es nicht zuviel Schnickschnack gibt, welches die unerfahrenen Nutzer verwirrt. Das ist nicht so ganz einfach, da man auch schon wie selbstverständlich mir RSS und Tags und Zeugs um sich wirft. Und bei “Web 1Nullern” eben nur Kopfschütteln erntet ;-)
    Was meinst Du – ist es sinnvoll eine geschlossene Testphase durchzuführen? Oder sollte man lieber gleich loslegen, und sehen wo Probleme auftauchen?

  3. Wow, nicht schlecht, Herr Schluckspecht! ;)

    <i>Was meinst Du – ist es sinnvoll eine geschlossene Testphase durchzuführen? Oder sollte man lieber gleich loslegen, und sehen wo Probleme auftauchen?</i>
    Halb, halb. Perfekte Systeme gibt es nicht und anderer Menschen “Probleme” antizipieren (I luv diz w0rd! ;) ) kann man ohnehin nicht wirklich.

    Leg einfach los, solange die essentiellen Funktionen laufen.

    Viel Glück/Spaß! :)

Und was meinen Sie?

Erzählen Sie uns, was Sie über dieses Thema denken...