Vital-Genuss.de : Das Blog rund um den grünen Lifestyle.

25. June 2017 | Nachrichten Feed

Earthlings – Wie wir Tiere behandeln

8. März 2007 von Manuel  
Abgelegt unter LOHAS

Für alle (Hardcore)Veganer gibt es auf veg-tv.info ein rechtes Schmankerl: Die vielbeachtete Dokumentation “Earthlings” kann dort komplett und kostenlos als Video-Stream angeschaut werden:

artikel-117

Der Film ist in englischer Sprache, hat aber deutsche Untertitel. Sprecher der Dokumentation ist der Schauspieler Joaquin Phoenix und Moby steuerte einige Musikstücke bei. Die Video-Qualität ist einigermaßen in Ordnung – wer die Doku in bester Qualität sehen möchte, oder eine langsame Internetverbindung hat, der kann sich die DVD auf der offiziellen Seite bestellen.

Meine persönliche Meinung: starke und grausame Bilder, die nichts für schwache Nerven sind. Teilweise gleitet der Film schon arg ab, gerade wenn von (Tier)Holocaust und Masseneuthanasie die Rede ist. Aber natürlich ist die Frage nach dem Umgang mit unseren (Haus)Tieren berechtigt – und somit leistet der Film einen wichtigen Beitrag zum Thema Massentierhaltung.
(via: Shopblogger) Bildnachweis: Screenshot vegi-tv.info

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

  • No Related Post

Kommentare

6 Kommentare zu “Earthlings – Wie wir Tiere behandeln”
  1. Wer nach dem Film Earthlings weiterhin Fleisch isst oder Leder an sich trägt ist ein Ignorrant.
    Dieser Film zeigt in unverblümten Bildern die Grausamkeit und den Wahnsinn den wir unseren Mitgeschöpfen antun. Das jeden Tag 24 h lang.
    Allein in Japan töten Fischer jedes Jahr mehr als 20.000 Delphine und Schweinswale auf bestialischte Weise wie man auch in dem Film “Earthligs” sehen kann. Die Fischer argumentieren es sei aus Tradition und die Delphine wären ernsthafte Nahrungskonkurrenten.
    Traditionen die auf Grausamkeit aufbauen haben meiner Ansicht nach in unserer heutigen Zeit keine Berechtigung mehr. Die Delphine werden einfach als Sündenbock benutzt um die eigenen Fehler “Überfischung der Küstengewässer zu kaschieren. Fangen wir an die Delphine zu schützen unterschreibt diese Onlinepetition gegen das Abschlachten der Delphine in Taiji Japan. Der Link ist http://www.petitiononle.com/golfhino
    Ich persönlich habe mehrere tausend menschen dazu bewegt zu unterschreiben, momentan haben
    982801 Menschen diese Petition unterschrieben.
    Auch habe ich gemeinsam mit Resistance for Peace
    Anfang März eine Kampagne ins Leben gerufen gegen das Abschlachten der Delphine in Taiji Japan. Am 12.03.07 haben wir in Berlin für mehrere Stunden vor der japanischen Botschaft vehement gegen das Abschlachten der Delphine protestiert (nährere Infos siehe Website http://www.resistanceforpeace.org/index.htm ).
    Meine eigene Website ist http://www.myspace.com/delphinusmaster
    Lasst uns nicht mehr länger wegschauen, lasst uns anfangen aufzustehen und uns einzumischen.
    Damit auch unsere Kinder noch den Sprung eines Delphins erleben können danke Uwe the human Dolphin

  2. Sorry habe in der Emotionalität den Link für die Onlinepetition gegen das Abschlachten nicht richtig angegeben.
    hier der richtige Link: http://www.petitiononline.com/golfinho/
    danke Uwe the human Dolphin

  3. Sonea sagt:

    Ich bin 13 und habe mir heute diesen Film angeschaut und berreue es, jemals auch nur Fleisch ANGERÜHRT zu haben. Ich kann zwar nicht sofor Veganer werden, werde aber für den Rest meines Leben NIE WIEDER Fleisch auch nur ANRÜHREN (Es sei den, das ich jemanden daran hindere Fleisch zu Kaufen, oder ich meinen Traumberuf ausführen kann und Tierärztin werde, aber da werde ich ja den tieren helfen und sie nicht brutal abschlachten wie in dem Film)
    Mit freundlichen Grüßen
    Sonea (13)

  4. Grim sagt:

    Klar ist der Film schlimm, aber deswegen werde ich jetzt nicht zum Vegetarier.

    In dem Film wird nicht das essen von Fleisch etc angeprangert, sonndern die Methoden, die in einzellnen(!) Fällen zur Beschaffung dieses Gutes führen.

    Klar ist das grausam, das verneine ich auf keinen Fall, ob ich das gut finde? Natürlich nicht.
    Humane methoden kosten Geld und dieses will natürlich jeder sparen, zum Leid der anderen, in diesem Fall der Tiere.

    Jedoch solltet ihr euch vor augen führen, das in diesem Video hauptsächlich die Haltung bzw die Schlachtmethoden in Amerika und teils China aufgezeigt werden.

    Bei uns in Deutschland herschen hier andere Richtlienen, zwar kommt es ab und zu bei uns auch zu Brüchen, aber lange nicht in der Form, wie es in diesem Film gezeigt wird.

    Jeder kann selbst etwas dagegen tun, ohne sofort Vegetarier zu werden: Freilandhaltung, Artgerechte-Haltung etc sind auch ein guter Schritt.

    Gruß Grim

  5. lyzzy134 sagt:

    also da muss ich dir widersprechen…
    es sind leider ganz und gar nicht einzelfälle die in dem film gezeigt werden, DAS IST DIE REALITÄT nur leider sehen die meisten menschen einfach weg wenn es um solche themen geht…
    selbst bei einer freilandhaltung werden tiere auf bestialischste weise geschlachtet… langt es denn nicht, dass es tatsache ist, dass wir unsere mitbewohner der erde überhaupt essen?????
    bei uns in deutschland wird die schlachtung hauptsächlich ohne betäubung durchgeführt…

    ich weiß nicht was menschen dazu führt so etwas zu tun aber sie sollten sich mal vorstellen es wären ihre kinder oder man selbst…

    den menschen die tieren so etwas antun gehört genau das selbe… aber wenn man einem tier etwas antut fällt das unter sachbeschädigung!!!!!???? wie dumm kann ein staat sein… sind tiere etwas anderes wie menschen??? wir sind alle bewohner der erde nur dass wir menschen so egoistisch sind indem wir unsere macht ausnutzen um schwächere lebewesen zu knechten und zu foltern!!!!!!!!

  6. michi119 sagt:

    @lizzy: grausam das wir unsere “mitbewohner” essen? dann schau mal ins tierreich, Tiere essen sich gegenseitig, teilweise sogar andere Tiere der gleichen Art (z.B. Gottesanbeterinnen verspeisen oft nach der Paarung oder während dessen den Mann, etc.) und dann meinst du wir dürfen nicht auch andere Tiere essen? Wir sind auch Tiere, und der stärkere gewinnt nunmal.
    Klar ist das grausam wie wir in EINZELFÄLLEN mit Tieren umgehen, ich habe den Film auch schon gesehen, aber ich esse heute noch gerne ein blutiges Rindersteak, oder Schweinshaxe etc.
    Ich war auch kurz davor mir während dem Film nen Steak zu geben (habs auf danach verschoben) es sind nur EINZELFÄLLE größtenteils wird mit den Tieren anders umgegangen.
    Wenn du meinst das Menschen alle grausam sind, denk mal dran, du bist auch einer.

    @Grim:
    Danke! Endlich mal einer der nicht von EINZELFÄLLEN auf die gesamte welt schließt.

    @Sonea:
    Es ist dein Entschluss, meine Meinung ist man kann auch sehr viel übertreiben und überschnell reagieren, ich würde nie im Leben nur wegen einem Film kein Fleisch mehr essen, da es wie gesagt nur EINZELFÄLLE im Ausland sind.

Und was meinen Sie?

Erzählen Sie uns, was Sie über dieses Thema denken...