Vital-Genuss.de : Das Blog rund um den grünen Lifestyle.

27. September 2016 | Nachrichten Feed

Ivyworld jetzt offiziell gestartet

22. November 2007 von Manuel  
Abgelegt unter LOHAS

ivy-screen1So facettenreich ist das Netz-Leben. Der eine macht eine große Party, wenn sein Internet-Portal online geht, der andere macht die Eröffnung still und leise. So geschehen beim zweiten großen LOHAS-Portal, Ivyworld.de. Einige Wochen war eine Art Vorschaltseite sowie ein kleines Blog das einzige Lebenszeichen, heute Nacht wurde das nach eigenen Angaben größte “Lifestyle-Magazin für eine bessere Welt” dann offiziell freigeschaltet. Kein Feuerwerk, keine Party – ja noch nicht einmal die schon registrieren Benutzer wurden per E-Mail informiert. Pures Understatement oder eher hastiges “Wir-müssen-fertig-Werden”, hervorgerufen durch den beachtlichen Erfolg der Konkurrenz Utopia.de?

Überschaubare Community
Der “Run” auf das Portal ist durch so eine Aufschaltung naturgemäß nicht so groß wie bei einer offiziellen Eröffnung mit Countdown und geladenen Gästen. Zwar trudeln heute die neugierigen Besucher langsam aber sicher ein, jedoch scheint die Community noch recht überschaubar zu sein. Auf der Startseite wird angezeigt: “IVY-World hat 63 registrierte Mitglieder” (Stand 22.11.07 – 11.10 Uhr). Dies sind jedoch nicht nur neue Mitglieder, sondern alle, die sich bislang bei Ivyworld angemeldet haben (die alten Nutzerprofile wurden transferiert, so konnte ich mich mit meinen Daten einloggen, die ich vor einigen Wochen eingetragen habe). Wenn der Zähler stimmt, dann ist das natürlich ein gewaltiger Vorsprung, den sich der Konkurrent Utopia.de (Mitglieder laut eigenen Angaben bislang: 3500) in zwei Wochen erarbeitet hat.

Fokus auf dem Magazin-Teil
Was aber gibt es auf Ivyworld jetzt alles zu sehen und entdecken? Es fällt auf, dass die Optik sehr stark an typische Magazin-Portale wie z.B. Süddeutsche.de angelehnt ist. Den größten Anteil der Seite machen dann auch die Rubriken (von “Style” über “intelligentes Design” und “Genuss” bis zu “Engagement”) aus. Dann gibt es den bislang noch verwaisten Bereich “Ivy-TV”, Blogs und Foren. Bei “Blogs” gibt es drei Themenweblogs: Fred kauft ein (dort schreibt Fred Grimm, Autor von “Shopping hilft die Welt verbessern” über strategischen Konsum), Kinder machen grün (Familie mit 2 Kindern berichtet aus dem Alltag) sowie ein Blog namens “Agent Provocateur” – welches anonym geführt wird und für die kontroversen Themen zuständig sein soll. Alle drei sind schon mit einigen Beiträgen gefüllt und es wird auch schon kommentiert. Bei den Kommentaren zeigt sich dann aber auch schnell, wie offen Ivyworld nach aussen ist. Man kann kommentieren auch ohne Mitglied sein zu müssen – aber andere Blogger können ihre “Marke” (URL) nicht hinterlassen.

Breite Vielfalt an Diskussionsforen
ivy-screen2Natürlich hat Ivyworld auch Diskussionsforen, 12 an der Zahl. Auch hier ist wieder alles dabei: Produkte, Gesundheit, Mobilität usw. Ergänzt um die “Frage des Tages” – wo die Forenmitglieder angewiesen sind, täglich über eine Frage zu diskutieren. Den Anfang macht “The Next Best President?“. Nun ja, kann ja noch besser werden ;-) Spätestens für diesen Teil von Ivyworld muss der Benutzer registriert sein, sonst bleiben ihm die Foren verschlossen. Den Abschluss macht der Bereich “Ideen”. Hier geht es darum, eine Idee für eine bessere Welt zu veröffentlichen – dies kann jedes Mitglied von Ivyworld machen. Dieser Bereich ist von der Vorschaltseite der “Alpha-Version” (Ivy bezeichnet sich auf der neuen Seite als “beta”) gerettet worden. Auch hier wird der bekennende Umwelt-Retter wenig neues finden: “Ökostrom verwenden”, “Lebensmittel aus der Region kaufen”, usw. Fraglich, ob man sich deswegen unbedingt anmelden muss.

Lesen ja – aber teilnehmen?
Auch wenn der heimliche Start etwas ungewöhnlich ist, der bisherige Inhalt ist soweit gut gemacht – es gibt wenig “Baustellen”, die Artikel sind größtenteils solide – und dem “Provokationsblog” sage ich einen großen Besucherstrom voraus. Mir stellt sich beim surfen auf der Plattform allerdings die Frage – warum sollte ich eigentlich Mitglied bei Ivyworld werden? Bislang sind die Vorteile eher gering – wer im Forum diskutieren will, kommt nicht daran vorbei, ansonsten sind die “grünen” Seiten auch ganz gut anonym zu besuchen. Während bei Utopia.de noch gewisse “Social-Network”-Elemente vorhanden sind (wer hat mein Profil besucht, andere Utopisten als Freunde auflisten, angeblich irgendwann eigene Produkte einstellen können, Artikel bewerten usw.), fehlen diese bei Ivyworld fast vollständig. Man kann anderen Usern Nachrichten schreiben, mehr an Interaktion ist bislang aber nicht vorgesehen.

AGB und Datenschutz
Das leidige Thema Datenschutz und AGB kann ich leider zur Zeit nicht unter die Lupe nehmen, da diese beiden Seiten während der Anmeldung zwar als Link vorhanden sind, diese aber ins Leere führen. Der Google-Cache spukt allerdings noch die Datenschutzbestimmungen sowie die bisherigen AGB aus. Sollten diese ohne Änderung für die neue Plattform gelten, so wäre dies der erste gewichtige Pluspunkt der LOHAS-Webseite. Denn im Gegensatz zu Utopia.de, auf deren Webseite ich bis heute keine Datenschutzbestimmungen finden konnte (wenn ich Tomaten auf den Augen habe – bitte den Link schicken, danke!), entsprechen die Privacy-Bestimmungen dem aktuellen Web-Standard. Und auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sehen soweit akzeptabel aus. Wichtiger Punkt: Der Nutzer kann seine Inhalte auch wieder löschen! Ausserdem gibt er nicht “Haus und Hof” auf, wenn er oder sie Inhalte auf der Plattform veröffentlicht:

Innerhalb des Angebots können eingestellte Inhalte auch redaktionell hervorgehoben und bewertet werden. Eine darüber hinaus hinausgehende, insbesondere kommerzielle Verwertung der Inhalte ist nach dem Gesetz nur mit Zustimmung des Urhebers und ggf. der abgebildeten Person zulässig. [...] Weitergehende Nutzungen, insbesondere eine Übernahme von Nutzern erstellter Inhalte in gedruckte Veröffentlichungen als eigenständiger redaktioneller Beitrag, erfolgen nur nach Rücksprache der Redaktion mit dem betreffenden Nutzer und dessen gesonderter Zustimmung. (Quelle – Google-Cache)

Wenn man ein gemeiner Zeitgenosse wäre, würde man an dieser Stelle anmerken, dass es ja ganz schön sei, dass man die Inhalte nicht komplett abgibt, dass es aber auch keine Kunst sei, weil man auf der Seite ja nicht wirklich viel eigene Inhalte veröffentlichen kann. Da ich so ein Zeitgenosse aber nicht bin, warte ich gespannt ab, wie und ob sich Ivyworld weiter entwickelt und was Utopia.de nun folgen lässt – vielleicht ja das versprochene “Update” ihrer allgemeinen Geschäftsbedingungen?!?
Vorläufiges Zwischenfazit: Für den interessierten Internetnutzer ist mit Ivyworld eine Webseite aufgetaucht, die sich ausgiebig mit den Themen LOHAS und strategischer Konsum beschäftigt. Die Mitgliedschaft auf Ivyworld ist bislang aber nur für “Ich-melde-mich-überall-an”-Nutzer interessant…

Bildnachweis: Screenshots (c) Ivyworld.de

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

  • Thomas D. – Get on Board
    Thomas D. (Mitglied der "Fantastischen Vier" und bekennender LOHAS) bringt sein neues Album "Kennzeichen D." am 12. September raus. Jetzt ist die Single "Get on...
  • Warum scheiterte Ivyworld.de?
    Wie schon berichtet, ist Burdas LOHAS-Projekt Ivyworld beendet worden. Laut Aussage der Redaktion ohne große Vorankündigungen. "Sie haben uns die Seite einfach ...

Kommentare

8 Kommentare zu “Ivyworld jetzt offiziell gestartet”
  1. Andre sagt:

    Wenn Du eingeloggt bist, kannst Du oben rechts unter dem “Logout”-Button auf “Artikel schreiben” klicken und einen eigenen Beitrag an die Redaktion schicken, dort wird dann entschieden ob der Artikel auf der normalen Seite eingebaut wird (natürlich mit Verweis auf den User), Beteiligung ist also gewünscht!

  2. Steffen sagt:

    Also ich finde der Vorteil ist, dass man als registrierter User seine Kommentare gleich sehen kann.

    Aber: im Web 2.0 sollte man doch sowieso möglichst viel ohne Hürden sehen. Wieviele User sind denn z.B. bei Spiegel Online registriert? Connecten übernimmt für mich sowieso Xing und Facebook.

  3. Manuel sagt:

    Update: Seit heute (Samstag, 24. 11) sind AGB und Datenschutzbestimmungen wieder korrekt verlinkt und einsehbar.

  4. Danke für die Ausführliche Berichterstattung. Eine Seite, bei der ich mich nicht anmelden muss, ist wesentlich sympathischer. Da kann man auch mal von außen auf was verlinken.

  5. Steffen sagt:

    @ Horst

    Bin Deiner Meinung.

  6. Philipp sagt:

    In der ersten Printausgabe hat man uns, armedangels, einen Artikel gewidmet. Haben wir zwar noch nicht gelesen, aber meckern, kann man da wohl nicht.

  7. Manuel sagt:

    @ Philipp:
    Ich hab das Magazin gestern im Briefkasten gehabt. Interessant gemacht – mehr dazu vielleicht morgen in einem extra Beitrag. Nicht nur ihr seid mit drin, auch karmakonsum, konsumguerilla, nachhaltigbeobachtet etc. Die ganze LOHASbande :-)

Trackbacks

Finden Sie heraus, was andere zu diesem Artikel gesagt haben
  1. [...] – ich berichtete zum Pre-Launch darüber. Einen ausführlichen Artikel zum Portal hat Manuel von vital-genuss.de [...]



Und was meinen Sie?

Erzählen Sie uns, was Sie über dieses Thema denken...