Vital-Genuss.de : Das Blog rund um den grünen Lifestyle.

18. December 2017 | Nachrichten Feed

Was die Welt isst

8. Juni 2007 von Manuel  
Abgelegt unter LOHAS

artikel-161Auf Time.com gibt es eine beeindruckende Fotoreportage namens “what the world eats“. Der Fotograf Peter Menzel hat 15 Familien rund um den Globus in den Vorratsschrank geschaut – heraus kam eine interessante Milieustudie. Die Familien aus Japan, Italien, dem Chad, Kuwait, Deutschland, USA und weitere Länder gaben an, was sie in der Woche für Essen und Trinken ausgeben. Zusätzlich verrieten sie Ihre Lieblingsspeisen. Die Spanne ist sehr weit: von 1.23 Dollar (Chad) bis 500 Dollar (Deutschland). Ich habe daraufhin den Taschenrechner gezückt und ausgerechnet, was mein Haushalt (2 Personen, 2 Katzen) so die Woche für
Lebensmittel ausgibt: im Mai waren es 87 Euro die Woche. Wieviel geben Sie / gebt ihr für Nahrung in der Woche aus? Wer mag – kann hier anonym abstimmen. Ich bin auf die Ergebnisse gespannt!


Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

  • Gesunde Lebensmittel : Top 11
    Für die New York Times hat der Nahrungsmittel-Experte Johnny Bowden eine Liste mit 11 gesunden Lebensmitteln zusammengestellt, die alle zu wenig gegessen werden...
  • Investieren Sie in Hunger!
    Na, haben Sie auch die Nase voll von Ramsch-Immobilienfonds? Aber für Edelmetall-Spekulationen kommen Sie etwas zu spät, denn das Gold ist Ihnen zu teuer? Ach, ...

Kommentare

6 Kommentare zu “Was die Welt isst”
  1. micha sagt:

    Ist schon erstaunlich, dass die Leute aus den Ländern, die sichs eigentlich leisten können, viel zu wenig Obst und Gemüse essen. Die aus den anderen Ländern scheinen genug davon zu essen.

    Andrerseit sagt natürlich eine Familie pro Land nichts über die generellen Essgewohnheiten aus, wenn ich mir die deutsche Familie so anschaue, könnte man den Eindruck bekommen, dass die Deutschen unglaublich viel Alkohol (Bier & Wein) trinken.

  2. Also, in Cairo,Tingo und Shingkhey Village würd ich mitessen – sonst gar nirgends: da wird mir fast übel… zuviel Eier, zuviel Brot, zuviel Fleisch – und vor allem: ubiquitär dieses Cola-Zeugs… brrr…. Nu, und im Chad ist es arg einseitig bedingt durch Armut. Erschreckt hat mich Ulan Bator – früher haben sich Mongolen viel ausgewogener ernährt…

    Anyway: danke für den link! Verlink ich auch gleich mal von mir auf hier…

    Übrigens: in meinem Haushalt gehen für 2 Kater und mich ca. 55€ die Woche raus (aber nicht nur im Supermarkt!), für die beiden Hunde noch mal ca.30€ – nu, und die Fische (L-Welse) essen meist von meinem Gemüse mit….

  3. Hängen die wöchtenlichen Ausgaben nicht sehr stark von der Personenzahl ab?
    Also zweistellige Beträge sind bei uns (5+Katze) völlig undenkbar.

  4. Manuel sagt:

    @ Micha: Nun, zumindest in Bayern gehört Bier zu den “Grundnahrungsmitteln :-)
    @ Sarah: Ja, Du hast recht – die Frage sollte weiter gefasst sein, und natürlich Wochenmärkte, Bioladen etc. umfassen…
    @ Horst: Viele Katzenbesitzer hier unterwegs *g* – aber im Ernst. Dein Einwand ist berechtigt, aber mit diesem kleinen Tool nicht so ohne weiteres umzusetzen. Soll auch eher nur eine kleine Momentaufnahme sein und keine gesamt-statistische Erhebung…

  5. Andrea sagt:

    Ich bin mit gut 150 € dabei und wir sind zwei Personen. Das ist bald doppelt so viel wie Manuel. :o
    Ich versuche jedoch viele biologisch-dynamisch Lebensmittel zu kaufen. Außerdem habe ich auch das Essen in Restaurants mit dazu gezählt. Wobei man im Restaurant ja nicht nur die Nahrungsmittel sondern auch den Service bezahlt.

  6. Manuel sagt:

    Touché! Allerdings habe ich Wein und auswärtiges Essen nicht mit eingerechnet ;-) Bio-Produkte und Wochenmarktbesuche allerdings schon.

Und was meinen Sie?

Erzählen Sie uns, was Sie über dieses Thema denken...