Vital-Genuss.de : Das Blog rund um den grünen Lifestyle.

25. August 2016 | Nachrichten Feed

Biofach 2.0

23. Februar 2008 von Manuel  
Abgelegt unter News

Eine Premiere für die Nürnberger Messe. Im Rahmen der Biofach 2008 ermöglichte das CCN ein Treffen der “Bioblogger” direkt auf dem Messegelände. Und so trafen sich am Freitag, den 22. Februar eine Reihe von unterschiedlichsten Menschen – die vieles gemeinsam hatten: eine Vorliebe für das Internet, einen Laptop unter dem Arm und Interesse an Bio, Nachhaltigkeit und Co.

bloggertreffen-biofach08

Es ist schon etwas skurril. Das Duzen ist unter den Internetschreibern, a.k.a. Bloggern sehr verbreitet. Da ist man in guter Gesellschaft, denn das “Du” sogar im geschäftlichen Umgang wird z. B. konsequent von Ikea praktiziert. Auch das Blogger-Treffen bei der Biofach stand im Zeichen des DU. So kam es, dass viele der anwesenden Personen sich zwar noch nie „in echt“ gegenüber gestanden haben, aber schon während der Begrüßung beim freundschaftlichen „Du“ sind. Auch wenn es im ersten Moment etwas komisch ist, hilft es, Distanzen schnell zu überwinden. Und so kam es, dass unser Ansprechpartner der Nürnberger Messe eben nicht mehr Herr Glaser (wie noch in der E-Mail-Kommunikation vorab) war, sondern als Geoffrey vorgestellt und im Laufe des Abends auch so angesprochen wird. Die lockere Atmosphäre war für den Pressesprecher der Messe Peter Ottmann eine neue Erfahrung. Während seiner Eröffnungsrede sagte er: „Im Internet, speziell auf Weblogs habe ich gehört, duzt man sich – das ist auch für mich eine neue Erfahrung. Normalerweise heißt es: ‘Herr Ottmann ich hab da noch eine Frage, heute Abend ruft man: Peter, komm mal her!‘“.

Aber nicht nur “Peter” kam, sondern 32 Internetschreiber, Forenbetreiber und Journalisten (u.a. zwei Reporter vom Blog der Lebensmittelzeitung) waren dem Aufruf von Herwig Danzer (die Möbelmacher) und Christoph Harras (karmakonsum.de) gefolgt und belagerten das Pressezentrum West der Nürnberger Messe. Eine komplette Liste aller Teilnehmer wird noch nachgereicht. Was die Organisatoren sehr freute: nur vier Interessenten konnten nicht kommen, sie meldeten sich aber freundlicherweise ab – eine Sitte, die man sich für manche Barcamps und Veranstaltungen auch wünschen würde. Der Beginn des Treffens war auf 18 Uhr angesetzt, damit sich auch die bloggenden Standbetreiber anschließen konnten.

Networking und Co
Eine feste Agenda war für das Blogtreffen nicht vorgesehen. Nach der bereits erwähnten Begrüßungsrede durch Peter Ottmann und herwig Danzer gab es eine kleine Vorstellungsrunde, wo jeder Teilnehmer die Gelegenheit hatte, sich und sein Weblog oder sein Projekt kurz zu präsentieren. Danach fanden sich kleinere und größere Gruppen zusammen und lernten sich kennen, bzw. intensivierten ihre Kontakte. Lustig: bloggertreffen-2bei manchen genannten Namen gab es zunächst nur fragende Gesichter – erst beim nennen der Web-Adresse kam den Aha-Effekt. Und da heisst es immer, Blogs sind so personenzentriert… Direkt und „live“ wurde auch gebloggt, es überwogen aber die persönlichen Gespräche. Christoph und meine Wenigkeit nutzten die geballte Präsenz von LOHAS- und Nachhaltigkeitsbloggern und zerrten einige davon vor die mitgebrachten Kameras. Dank eines extra vorhandenen Konferenzraums konnten wir ungestört Videointerviews führen (die im Laufe der nächsten Zeit hier veröffentlicht werden). Gegen halb elf leerte sich der Saal merklich, da einige Besucher nicht in Nürnberg übernachteten, sondern noch am gleichen Abend die Heimreise antraten. Der „harte Kern“ heckte zur späten Stunde noch ein interessantes Projekt aus, über das ich an dieser Stelle aber noch nicht viel verraten kann, bzw. möchte. Gegen Mitternacht wurde das Treffen dann zur großen Freude des Nachtwächters (die Messe schließt ja bereits um 18 Uhr) erfolgreich beendet.

Gute Betreuung
Ein großes Lob: Die Nürnberger Messeleitung hat sich sehr um die Weblog-Schreiber bemüht. Nicht nur, dass die akkreditierten Bio- und Nachhaltigkeitsblogger dank „Ehrenkarte“ schnell und unkompliziert ihre Presseausweise für die Biofach 2008 erhielten, nein auch die Versorgung in der Blog-Lounge war klasse. Das W-Lan funktionierte super, wenn man erstmal die „Tilde“ für das Passwort gefunden hatte (“wo ist denn dieser Kringel beim Apfel…”), es war genügend Platz und Steckdosen vorhanden – Für mitlesende Biofach-Journalisten : bitte nicht neidisch sein, ihr habt schließlich die größere Reichweite und die professionellere Ausrüstung! Aber für die häufig von Journalisten gescholtenen Internetschreiber war die erstklassige Betreuung und das großzügige Raumangebot das sprichwörtliches Balsam…

Party ohne Alkohol?
bloggertreffen-3Wahrscheinlich wird das „Bloggertreffen zur Biofach“ als günstigste Veranstaltung in die Geschichte des Messe-Caterings eingehen. Das für Vegetarier* nicht sehr abwechslungreiche Buffet (was herzhafte Speisen anging) wurde nicht restlos geplündert, und vor allem blieben die üppig vorhandenen Alkoholika (u.a. Bio- und Dinkelbier) fast unangetastet. Das lag weniger am fehlenden Durst der Teilnehmer, als vielmehr am großzügigen Getränkesponsoring durch die Kelterei Walthers a.k.a. Saftblog (die Palette Saftboxen hätte für 300 durstige Kehlen gereicht!) sowie das neue „Lebenselexier“ aus Österreich, Makava (ein Teegetränk). Lecker war es auf jeden Fall – und so konnte vor allem dem despektierlichen Arbeitstitel des Treffens – „Komasaufen“ entschieden entgegengewirkt werden :-)

* bin ich gewöhnt – und ich konnte mich zu später Stunde am wirklich leckeren Himbeerkuchen satt essen :-)

Bis zur Biofach 2009?!
Ein großes Lob geht auch an dieser Stelle an die Herbergsmutter, des grünen Baums die einen Teil der Bloggertruppe in Hersbruck untergebracht hatte. Trotz eigentlicher Überbelegung (Reto von nachhaltigbeobachtet.ch durfte zur allgemeinen Erheiterung im extra freigeräumten Kinderzimmer der Inhaber nächtigen) konnten alle nach einem langen und interessanten Tag in ein gemachtes Bett fallen. Der fehlende Alkoholgenuss machte sich dann am nächsten Morgen wohltuend bemerkbar, so dass die präzise getakte Abfahrtszeit (8.50 Uhr – pünktlich!) des Chauffeurs herwig auch ohne Probleme einzuhalten war. Auch am Samstag stand den restlichen Biofach-Bloggern das Pressecentrum West des CCN erneut zur Verfügung. Nach einem kleinen Rundgang wurde es für mich aber Zeit – der Zug in Richtung Heimat wartete. Ich bin sehr gespannt, wie das Treffen messe-intern bewertet werden wird und ob es nächstes Jahr wieder zur Biofach heißt: Bloggers are welcome. Es würde mich sehr freuen!

bloggertreffen-4

Weiterführende Infos: Mehr Bilder vom Bloggertreffen gibt es hier: Karmakonsum @ Flickr, Thomas Geiger @ Sevenload. Weitere Berichte von anderen Blogs z.B. hier, vielleicht später in den Kommentaren als Trackback-Link oder bei der Technorati-Suche.

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

  • Biofach 2008 : Angekommen im Lohas-Mainstream
    Wie war die Biofach 2008? Nun, die Antwort ist einfach: zu groß für 1,5 Tage. :-) Sehr spannend trotzdem, viele interessante Stände, sehr leckere Produkte (die ...
  • Bloggertreffen bei der Biofach
    Das Bloggertreffen auf der Biofach 2008 ist im vollen Gange - anbei ein paar erste Foto-Eindrücke. Texte, von und über die Biofach, folgen später... ...

Kommentare

13 Kommentare zu “Biofach 2.0”
  1. Doc Sarah sagt:

    …. ach, was wär ich gern dabei gewesen…;-) – aber nächstes mal!

  2. Wieso siehst Du das Duzen eigentlich als Ikea-Kultur? In meinem bisherigen Leben habe ich das generelle Duzen von Gleichgesinnten erlebt bei:
    Kajakfahrern
    Drachenfliegern
    Köchen
    Naturfreunden
    Linken
    Schreinern
    Grünen
    Möbelmachern
    auf Berghütten
    und jetzt eben bei den Bloggern. Habe es zwar auch erlebt (bzw. angeboten), als uns Ikea besucht hat, aber deshalb das Duzen an dieser Firma festzumachen scheint mir dann doch zuviel der Ehre.

    Aber ich fand´s klasse Euch alle mal in echt kennen zu lernen und bemühe mich um eine Neuauflage im nächsten Jahr. Wie schreibt Gerhard Schoormann (Gastgewerbe Gedankensplitter) so schön? “Peter, komm mal her.”

  3. Manuel sagt:

    Nun, was das “geschäftliche” angeht, ist Ikea wohl Vorreiter dabei gewesen, seine Kunden zu “duzen” ;-)

    Und irgendwie hatte ich den Business-Bereich vor Augen, bzw. Corporate-Blogs wo ja genau das “Du” mal gewünscht, mal vermieden wird…

    Aber natürlich hast du recht – es gibt viele Bereiche, wo es zwangloser zugeht als im Geschäftsleben / Behördenumgang.

Trackbacks

Finden Sie heraus, was andere zu diesem Artikel gesagt haben
  1. [...] er nicht auf die Einhaltung eines Abendprogramms gedrängt hat. Was man so liest, hat sich ein “harter Kern” dann aber doch noch durchgerungen einige Ideen zusammenzutragen. Vielleicht sollte ich das [...]

  2. Das Bloggertreffen an der Biofach…

    Aus dem Komasaufen ist nichts geworden, Nachhaltigkeits-Blogger scheinen (zumindest in diesem Rahmen) sehr sittsam zu sein. Aber trotzdem war das lockere Treffen am vergangenen Freitagabend ein persö ……

  3. [...] Weitere Berichte über das Treffen: Kleinsthof Abseits Nachhaltig beobachtet Vital Genuß [...]

  4. [...] Brandl Herwig Danzer Farmblogger Karmakonsum (mit Videos) NZ-Online Vitalgenuß Waldblog Reto Stauss Abseits Tags für diesen Artikel: BioFach 2008 – Bloggertreffen [...]

  5. [...] Manuel (erstellt Vital-Genuss). [...]

  6. [...] auf der Biofach (Karmakonsum)Bilder vom Bloggertreffen (Die Möbelmacher)Biofach 2.0 (vital-genuss)Peter, komm mal her (Gastgewerbe Gedankensplitter)Das etwas andere Bloggertreffen [...]

  7. Matcha - Tee sagt:

    [...] Tee heisst, ist seit einiger Zeit ein heisser Tipp für alle Teeliebhaber. Auf der Biofach gab es fand ich den Anbieter Aiya aus Österreich, der biozertifizierten Matcha anbietet. [...]

  8. [...] grünen Blogger wiederzutreffen und vielleicht auch ein paar neue Gesichter zu entdecken. Hier gibt es Impressionen vom diesjährigen Biofach-Treffen.  Weitere Artikel zum Thema:  vitaGespräch: herwig vom [...]



Und was meinen Sie?

Erzählen Sie uns, was Sie über dieses Thema denken...