Vital-Genuss.de : Das Blog rund um den grünen Lifestyle.

24. August 2017 | Nachrichten Feed

Wortklauberei: GEZ mahnt Neusprech an

23. August 2007 von Manuel  
Abgelegt unter News

Haben Sie sich auch schon über die P|C-Gebühr* beschwert, die Sie seit Anfang 2007 zahlen müssen?? Nein, haben Sie nicht. Sie ärgern sich höchstens über die “gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte“! Wie, Sie zahlen gar keine G|E|Z-Gebühren*? Stimmt. Denn wenn Sie zahlen, dann entrichten Sie die gesetzlichen Rundfunkgebühren – auch wenn Sie Fernsehen schauen, oder Internet nutzen. Und noch ein letzter Tipp – sollten Sie z.B. in einer WG wohnen, die noch nicht GEZahlt hat, und sie sehen draußen eine Person mit einem Ausweis winken, dann warnen Sie Ihre WG-Kollegen bitte nicht vor dem G|E|Z-Fahnder*, sondern teilen Ihnen mit, dass der “Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten” gerne die “gesetzlich vorgesehene Anmeldung von zum Empfang bereit gehaltener Rundfunkgeräte” vornehmen möchte.

Auch wenn es im ersten Moment etwas komisch klingt – für die Wissensakademie ist der Spaß seit heute vorbei. Sie wurden abgemahnt, unter anderem, weil sie Wörter verwendet haben, die in den Augen der Rechtsabteilung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten schlichtweg falsch sind. Stattdessen wurden in der Unterlassungserklärung auch gleich die richtigen Begriffe mitgeliefert. Na, das ist doch mal ein Service ;-) Wer also irgendwo oder irgendwann einmal etwas über die G#Z-Gebühr* geschrieben hat, sollte schleunigst damit aufhören und endlich anfangen, die korrekten Bezeichnungen zu verwenden!!!

artikel-198

*diese Begriffe sind falsch, irreführend und dienen laut der Gemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten nur dazu, “ein negatives Image der GEZ hervorzurufen“. Bitte nutzen Sie diese Begriffe nicht mehr, bzw. verwenden Sie nur noch die offiziellen Schreibweisen!

Update: “Auf Anfrage des Medienmagazins DWDL.de bestätigte ein GEZ-Sprecher dass man akademie.de “sehr umfangreich und in vielen Aspekten” abgemahnt habe. Die Verwendung der fraglichen Begriffe mache aber nur einen “verschwindend geringen Anteil” aus. Demzufolge sei akademie.de auch die einzige Seite, die abgemahnt wurde.” (zitiert aus: http://www.dwdl.de/article/news_12265,00.html). Es könnte also sein, dass auch in Zukunft der normale Bürger von einer GEZ-Gebühr reden darf, wenn er die gesetzlichen Rundfunkgebühren meint…

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

  • Wolfskin: Alle Pfoten verboten?
    Der Outdoor-Kleidungshersteller "Jack Wolfskin" lässt derzeit durch seine Anwälte das Internet nach Plagiaten seiner Produkte durchsuchen. Soweit, so in Ordnung...
  • Clement verklagt Utopia.de?
    Auf Utopia.de findet seit Mitte dieser Woche eine Ökostrom-Wechsel-Kampagne statt. Im Rahmen der Aktion wurde auch eine Flash-Animation mit einer Karikatur von ...

Kommentare

Ein Kommentar zu “Wortklauberei: GEZ mahnt Neusprech an”

Trackbacks

Finden Sie heraus, was andere zu diesem Artikel gesagt haben
  1. <p>[...] via Manuel – zu den nächsten Artikeln [...]</p>



Und was meinen Sie?

Erzählen Sie uns, was Sie über dieses Thema denken...