Vital-Genuss.de : Das Blog rund um den grünen Lifestyle.

28. July 2017 | Nachrichten Feed

Maca als Potenzmittel – Erfahrungen

11. Mai 2006 von Manuel  
Abgelegt unter Gesundheit

Macapulver in Wasser oder Saft aufloesenAuf dem Markt der Nahrungsergänzungen tummeln sich Präperate aller Art. Auf der Beliebtheitsskala der Kunden immer weit oben sind Aphrodisiaka. Die Wurzelknolle Maca verspricht Hilfe gegen Impotenz und Unfruchtbarkeit. Angebaut wird Maca seit 2000 Jahren auf den Hochebenen in Peru. Dank Globalisierung erhält man die Wurzel mittlerweile auch in Deutschland. Angeboten wird sie von vielen Firmen in verschiedenen Formen (Pulver, Kapseln, Tabletten und Extrakte). Ein Produkt, das Bio-Maca der Firma GSE, habe ich mit Unterstützung eines Nahrungsergänzungs-Experten getestet. Wir wollten wissen, was ist dran an dieser peruanischen Wunderwurzel? Und wie schmeckt das Pulver eigentlich?

Was ist Maca?
Maca ist eine kleine Wurzelknolle und gehört zur Familie der Kreuzblütler. Ihr lateinischer Name lautet „Lepidium meyenii“. Angebaut wird Maca in den peruanischen (Hoch)Anden in einer Höhe von bis zu 5000 Meter über dem Meeresspiegel. Die frischen Maca-Wurzeln werden von Hand geerntet und an der Luft getrocknet. Die Wurzel wird häufig als natürliches Viagra bezeichnet, denn sie sei ein Aphrodisiakum. Vor allem bei Frauen soll es die sexuelle Aktivität sowie die Libido steigern. Aber auch der Mann komme dabei nicht zu kurz. Dies bestätigte auch mein Gesprächspartner Udo vom Naturwarenversand Rosenboom Natürlich: “Wie ich Maca entdeckte“. Weiterhin wird Maca eingesetzt, um Energie und Ausdauer zu erhöhen (beliebt bei Fitness-Sportlern).

Wie schmecken Wurzeln?
Das Produkt kommt als beige-gelbliches Pulver daher. Der Tagesbedarf ist ein gehäufter Kaffeelöffel, entweder aufgelöst in Saft und Wasser oder über die Mahlzeit gestreut. Ich bin zwar etwas skeptisch, was die Einnahme von Pulvern angeht, denn bequemer geht es mit Kapseln und Tabletten. Was aber viele nicht wissen: “Kapseln werden häufig mit Gelatine ummantelt.”

Ich entscheide mich darum dafür, das Pulver in einem Glas Wasser zu trinken. Das Auflösen der Wurzel dauert etwa eine Minute (bitte kräftig rühren!), und dann Prost! Der leicht erdige Geruch der Wurzeln ist auch im Geschmack noch vorhanden. Es schmeckt nach Erdmandeln und angenehm süß. Hier der “Live-Test“. Insgesamt bin ich vom Geschmack angenehm überrascht. In einem Fruchtsaft aufgelöst würde die “Erdnote” wahrscheinlich auch noch verschwinden. Dem täglichen Genuss steht also nichts im Wege. Über die aphrodisierende Wirkung könnte ich dann in ein paar Wochen berichten ;-)

Maca als Wirtschaftsfaktor
Auch wenn Maca im Marktsektor Nahrungsergänzungen erst seit ein paar Jahren für Furore sorgt, ist die Wurzel bei den Peruanern schon seit langem als vitalisierendes Potenzmittel bekannt. “Die Inkas waren von der potenzsteigernden Wirkung der eher unscheinbaren Wurzel so überzeugt und fasziniert, dass der Verzehr ausschließlich den Königshäusern vorbehalten war. Nach der Inquisition durch die Spanier wurde Maca in riesigen Mengen nach Spanien importiert.” (aus: Lust auf Maca. Die geheimen Scharfmacher von Dr. Gerd Jansen, Südwest-Verlag, 2003). Der Maca-Anbau und –Export nach Nordamerika und Europa ist inzwischen zu einer bedeutenden Einnahmequelle für die ärmeren Gebirgsregionen Perus geworden.

Placebo oder wirksame Hilfe?
Ob und wie die peruanische Wurzel tatsächlich wirkt, ist wissenschaftlich noch nicht abschließend belegt: “Studien aus Südamerika und den Vereinigten Staaten [...] zeigen jedoch, dass Probanden von einer Steigerung der sexuellen Lust und Leistungsfähigkeit, einem gestärkten Immunsystem und mehr Energie berichten, weiter soll Depressionen und chronischer Müdigkeit entgegengewirkt werden.“ (Artikel “Maca (Pflanze)”. In: Wikipedia: Die freie Enzyklopädie) So wurde z.B. eine systematische Studie über Maca im Jahr 2000 von chinesischen Forschern (Zheng et al.) veröffentlicht. In der Zeitschrift “Urology” kann man die Ergenisse nachlesen. In der Studie wurde das sexuelle Verhalten von Mäusen gemessen. Das erstaunliche Ergebnis: die mit der Anden-Wurzel gefütterten Mäuse waren etwa dreifach sexuell aktiver als die neutral gefütterten Vergleichsmäuse. Ähnliche Erfahrungen werden auch mit Bio-Maca gemacht: “unterstützende Wirkung“.

Ausführlichere Informationen zur Herkunft und zum Anbau der „Wunderpflanze mit Potenz“ lassen sich in diesem Beitrag von Arte finden. Und wer nicht genug bekommen kann, der möge sich als “Bonus” unser komplettes vitalGenuss-Gespräch (8min, 2MB) anhören. Viel Spaß dabei :-)

Bildnachweis: 1. Farbweiss Media

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

  • No Related Post

Kommentare

10 Kommentare zu “Maca als Potenzmittel – Erfahrungen”
  1. Ronald sagt:

    Ich bin auf deinen Erfahrungsbericht die aphrodisierende Wirkung betreffend gespannt :) )

  2. SchwarzSchildRadius sagt:

    Da ich MACA nun fast 5 Monate nehme möchte ich hier meine Erfahrungen kundtun. Ich persönlich war sehr skeptisch, weil es ja keine gesicherten Studien zur Wirkung von Maca gibt, und ich kein Geld zum Fenster werfen wollte. Ich konnte aber viel in Internetforen über die positive Wirkung lesen. Also bestellte ich. Seitdem nehme ich MacaPulver 1-mal täglich (1 Teelöffel ca.3-5gramm) in Milch aufgelöst zu mir. Schon nach etwa 1-2 Wochen bemerkte ich einen Leistungszuwachs. Ich habe mehr Energie, mehr Antrieb und habe mehr Ausdauer bei körperlich anstrengenden Tätigkeiten. Mein Schlaf wurde besser und tiefer, was sich Frühmorgens sehr positiv bemerkbar machte. Ich bin ausgeglichener und nervlich stärker belastbar. Zur Wirkung auf den Hormonhaushalt kann ich auch nur Gutes sagen. Maca bringt irgendwie den Körper dazu, die Eigenproduktion von Hormonen anzukurbeln. Das macht sich in einer längeren und härteren Erektion und schnellere Erregbarkeit beim Gedanken an Sex bemerkbar. Aufgefallen ist mir auch die vermehrte Samenproduktion. Ich fühl mich besser als vorher. Dazu muss ich sagen, ich bin 33 Jahre alt und hatte so etwas nicht für möglich gehalten. Wer mir nicht glaubt, sollte sich doch mal einen Beutel MacaPulver 250 Gramm bestellen und es selbst ausprobieren. (ca.13€ reicht für ca.50Tage) Und wäre kein finanzieller Verlust. Also in diesem Sinne.

  3. jigga sagt:

    @SchwarzSchildRadius

    wo hast du das pulver denn gekauft?
    es gibt ja massenweise anbieter,kann mir gut vorstellen,dass da auch schwarze schafe drunter sind.

    grüße
    mike

  4. Maca Importeur sagt:

    Wir importieren die Maca Produkte seit Jahren mit großem Erfolg. In Peru ist die Maca aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Effekte wurden hier ja anschaulich beschrieben. Kann nur sagen. Es wirkt

  5. MacaUser sagt:

    Maca ist seitjeher immer noch eine der gesündesten und geheimnisvollsten Alternativen zu synthetischen Potenzmitteln. Das beste Maca stammt aus Höhen von bis zu 4500 und wird traditionell in den Anden geerntet.

  6. Ludwig sagt:

    Hallo,

    Maca habe ich erst eimal probiert, es hat mir ein Freund mitgebracht. Im Vergleich zu Viagra & Co. ist es aber von der Wirkung her sehr lasch. Jedenfalls sind das meine Erfahrung. Von was ich persönlich aber überzeugt bin, ist dieses XXX von www.SPAMSEITE.com , vorallem wird hier aus Deutschland versendet :-)

    Gruss, L.

    [Anm. d. Red.: Hör mal, "Ludwig" - Deine manuellen Spam-Versuche sind hier nicht erwünscht. IP und Url der beworbenen Seite wurden an die bekannten Spamfilter weitergeleitet. Für Dich gilt hier bis auf weiteres Hausverbot. Sollte noch einmal ein solcher Kommentar erfolgen, gibt es eine Rechnung über unerwünschte Werbung. Vielen Dank für Dein Verständnis!]

  7. Laura sagt:

    Auch ich rate zur Vorsicht. Ich bin in dem Bereich tätig und kann nur davor warnen solche Extrakte im Internet zu kaufen.

  8. limon sagt:

    Hat jemand hier auch Erfahrung wie sich Maca bei Wechwseljahrsbeschwerden bewährt hat?…….
    Das würde mich wirklich mal interessieren.

    Danke G. limon

  9. vivil sagt:

    Klar ist Maca eine super Pflanze zur allgemeinen Leistungssteigerung, aber wieviele Felder soll ich essen, um “wieder zu können”?? Nee, da verlass ich mich lieber auf Greenbeam, ist auch pflanzlich und wirkt garantiert.

  10. Basti sagt:

    Da ich noch nicht mit Potenzproblemen zu kämpfen habe habe ich diesbezüglich auch nichts gemerkt. Allerdings hat sich meine Libido gesteigert.

    Auch verwende ich immer das Pulver, da es einfach günstiger ist. Und in einen Smoothie gemixt, schmeckt man es auch nicht raus. Wobei man es auch durchaus pur mit Wasser trinken kann. Kommt immer darauf an wie geschmacksempfindlich man ist.

Und was meinen Sie?

Erzählen Sie uns, was Sie über dieses Thema denken...